Diversität

Kategorien sind veränderlich und beschreiben sich über die Differenzen. Die Diversität und damit die Vielschichtigkeit der Diskriminierung zu verstehen, bedeutet, deren affektive Dimensionen in der sozialen Interaktion zu begreifen. Mit anderen Worten heißt es, gefordert sein, die Differenzen im Alltags- und Arbeitsleben zu kultivieren, sie sichtbar zu machen, und gleichermaßen den Ausschlusspraktiken im Alltag wirksam entgegen zu wirken. Die Ausschlusspraktiken und Diskriminierungen zeigen sich Beispielsweise in Unterpunkte:

  • Rassismus / Kulturrassismuns: Marginalisierung aufgrund von Flucht- und Migrationsbiografie
  • Ableism: Marginalisierung aufgrund von Behinderung, chronischer  Krankheit
  • Sexism: Marginalisierung aufgrund von Gender und/oder
    Marginalisierung aufgrund von sexueller Orientierung
  • Ageism: Marginalisierung aufgrund von Alter
  • Prekarisierung: Marginalisierung aufgrund von sozialen Unterschieden & Arbeitslosigkeit

 

 

Diversität / Mehrdimensionalität
Institutionen, Organisationen, Netzwerke

Forschungs-Netzwerk Partizipation mehrfach diskriminierter Menschen
www.wiso.uni-hamburg.de/cepar

Diversität Center
www.immp-net.org/diversitaet-center/

 

 

 

 

Die Seiten werden laufend ergänzt und aktualisiert.